cem-oezdemir-und-sahin-karaaslan-in-leimen

Cem Özdemir und Sahin Karaaslan sprachen in Leimen über Integration und Politik

Auf Einladung des Leimener OB-Kandidaten Sahin Karaaslan war der Bundesvorstitzende von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir am 2. März in Leimen zu Gast. Im evangelischen Gemeindehaus trafen sich die beiden zum Gespräch über Integration und Politik. Eine Veranstaltung mit überwältigender Resonanz, zu der die SPD aus Leimen das Sahnehäubchen lieferte.

Die Veranstaltung begann mit einiger Verzögerung, nicht nur weil Cem Özdemir und Sahin Karaaslan von der Presse in Beschlag genommen wurden, sondern auch weil der Andrang so unerwartet groß war, dass immer neue Stühle heran gekarrt werden mussten. Die Wartezeit wurde durch Michael Reinig verkürzt, der mit seinem Dudelsack für gute Unterhaltung sorgte und für Cem Özdemir extra ein Lied aus seiner Heimat, dem Schwabenland mitgebracht hatte.

Als dann schließlich alle einen Platz gefunden hatten, begrüßte Christa Hassenpflug als Mitglied des OV-Vorstandes die Gäste. Darauf folgte ein Grußwort von Dr. Edith Wolber, die als Mitglied des Kreisvorstandes auch Cem Özdemir willkommen hieß und an Sahin Karaaslan die besten Wünsche des Grünen Kreisverbandes übermittelte.

Bevor es endgültig los ging, kam dann noch die freudige Überraschung des Abends. Jane Mattheier überbrachte namens der SPD-Ortsverbände die Botschaft, dass man sich in einer gerade zuende gegangenen Sitzung dafür ausgesprochen hat, die Kandidatur Sahin Karaaslans zu unterstützen. Die Anwesenden dankten es mit großem Applaus und Sahin Karaaslan war sichtlich bewegt, ob dieser Wahlhilfe.

Mit Lorenz Brockmann führte ein Profi durch den Abend, der die beiden Männer auf der Bühne abwechselnd zu Wort kommen ließ. Erstes Thema war natürlich die Integration. Cem Özdemir, erläuterte mit witzigen Anekdoten seine ersten Schritte als türkischer Schwabe in der Bundespolitik: „Als ich zum ersten Mal in den Bundestag kam, musste ich zuerst erklären, dass ich nicht zum putzen gekommen bin.“

Sahin Karaaslan hob die Bedeutung der Schule und der Vereine bei seiner Integration hervor. „Als Kind und Jugendlicher habe ich begeistert Fußball gespielt und dadurch habe ich schnell überall dazu gehört.“

Beide stammen aus Familien, die politisch interessiert waren, und deshalb war der Weg in die Politik für beide nicht ungewöhnlich. Cem Özdemir trat schon als 15jähriger bei den GRÜNEN ein, für Sahin Karaaslan war der Weg etwas länger, aber er ist genauso davon überzeugt. „Ich werde immer wieder gefragt, warum ich als Unternehmer bei den GRÜNEN bin. Für mich ist es überhaupt keine Frage, dass ich hier in der richtigen Partei bin.“

Dann schlug der Moderator den Bogen über viele inhaltliche Themen, wobei er es glänzend verstand immer wieder zwischen der Leimener und der Bundesperspektive zu wechseln. Während Cem Özdemir immer wieder die große Perspektive aufzeigte, kenntnisreich die Probleme erläuterte, und die Lösungen der eigenen Partei skizzierte, erklärte Sahin Karaaslan – immer wieder auf sein Wahlprogramm eingehend – seine Ideen für die Lösung der Probleme in Leimen, wobei die Themen von der hohen Verschuldung, über die mangelnde Wirtschaftskraft bis hin zum Klimaschutz reichten.

Anschließend war für die zahlreichen Besucher noch Gelegenheit für Fragen an die beiden. Hier reichte das Spektrum von Waffenexporten in Krisengebiete über Bürgerbeteiligung bis hin zur Flüchtlingsunterbringung in Leimen. Unter großem Applaus wurde dann Cem Özdemir verabschiedet, der eilig zum Zug Richtung Frankfurt musste, um sich am nächsten Tag in den Kommunalwahlkampf in Hessen zu stürzen. Während dessen gab es für die Besucher noch Getränke und Butterbrezeln, und viele blieben noch lange, um sich miteinander und mit Sahin Karaaslan über Politik im Allgemeinen und die Leimener OB-Wahl im Besonderen zu unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.